St. Michael
Kirchen
St. Hubertus
Freusburg
Heilig Kreuz
Herkersdorf
Maria Himmelfahrt
Katzenbach
St. Petrus
Wehbach-Wingendorf

Kirchbauverein Hl. Kreuz Herkersdorf

 

Der geschäftsführende Vorstand des seit 1946 bestehenden Vereins setzt sich Im Jahr 2008 wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Pastor Helmut Mohr

2. Vorsitzender und Geschäftsführer: Hans Schmidt

Kassierer: Robert Buschmann

Schriftführer: Hans-Joachim Schultes


Beisitzer: Hermann-Josef Theis, Marc Limper, Robert Ferres



Der Vorstand des Vereins (von links nach rechts): Robert Buschmann, Hans Schmidt, Robert Ferres, Marc Limper,
Hans-Joachim Schultes; nicht im Bild: Pastor Helmut Mohr, Herman-Josef Theis


Um die Unterhaltung und Pflege der Kirche und die Gestaltung von Gottesdiensten sorgen sich:

Küsterin: Fr. Henriette Limper
Organist (seit mehr als 40 Jahren): Hr. Werner Limper
Blumenschmuck: Fr. Renate Schmidt



Von links nach rechts: Küsterin Henriette Limper, Marc Limper, Organist Werner Limper


Reinigung der Kirche:

Fr. Elfriese Buschmann
Fr. Hildegard Hambürger
Fr. Annemarie Höger
Fr. Gisela Jung
Fr. Elsmarie Schmidt
Fr. Gisela Schmidt
Fr. Monika Schmidt
Fr. Edith Schneider
Fr. Ursula Schultes



Ziele des Kirchbauvereins:

Bei seiner Gründung im Jahre 1946 stand das Anliegen, ein Gotteshaus am Fuße des Kreuzwegs zu errichten, im Vordergrund.

 

Der Kirchbauverein ist Nachfolger des 1919 gegründeten Kreuzwegbauvereins und führt auch dessen Ziele fort, nämlich einen Kreuzweg am Druidenstein anzulegen und diesen zu pflegen.



Kurze Chronik des Vereins:

1919 Gründung des Kreuzwegbauvereins
1920-
1922 Aufführungen von Theater- und Passionsspielen zur Finanzierung des Bauvorhabens
1923 Grundsteinlegung der ersten Kreuzwegstation
1924 Fertigstellung von fünf Stationen; Einsegnung einer Marienstatue in einer Nische des Druidensteins
1925 Weitere fünf Stationen werden von Herkersdorfer und Offhausener Familien gebaut
16.10.
1927 Einweihung der vierzehn vollendeten Kreuzwegstationen durch Herrn Pfarrer Lellmann
1935 Am Karsamstag wird die Muttergottesstatue aus der Grotte am Druidenstein gerissen, zerstört und den Abhang hinuntergeworfen. Die Bevölkerung ist entsetzt und ruft zu einer Sammlung für die Neuanschaffung der Statue auf
17.11.
1946 Gründung des Katholischen Kirchbauvereins Herkersdorf-Offhausen
1949 Übernahme des Kreuzwegbauvereins in den neuen Verein
1951 Errichtung einer Freilichtbühne am Fuße des Druidensteins; Anknüpfen an die Tradition des Laienschauspiels zur Finanzierung kirchlicher Bauwerke Pfingsten
1952 Aufführung des Theaterstücks „Es werde Licht“ aus der Feder des Heimatdíchters Stefan Utsch
1952-
1961 Weitere neun Stücke historischen Inhalts werden unter großer Beteiligung der Bevölkerung der beiden Dörfer zur Darstellung gebracht
12.05.
1957 Grundsteinlegung für den Bau der Heilig-Kreuz-Kirche
18.09.
1960 Kirchweihe durch Herrn Dechant Kopp aus Brachbach
1961-
1962 Installation der Heizungsanlage; Anschaffung von Kirchenbänken; Reparaturen an der Kreuzweganlage
22.09.
1963 Einsegnung eines neuen Kreuzes an der 12. Kreuzwegstation, geschaffen von Herrn Josef Christ aus Brachbach
1985 25-jähriges Jubiläum des Kirchweihfestes; unter den Gästen befinden sich viele Geistliche, welche ab 1960 in der Pfarrei tätig waren, sowie alle am Bau beteiligten noch lebenden Handwerker und Einzelpersonen
1992 Abschluss der Renovierungsarbeiten an der Kreuzweganlage ohne 12. Station (Gesamtkosten: 244.907,51 €) und neue Einsegnung durch Herrn Weihbischof Leo Schwarz
2001 Innenrenovierung der Kirche; Kosten: ca. 65.ooo,- €
2002-
2003 Restauration der Kreuzigungsgruppe der 12. Station; Einsegnung durch Herrn Dechant Ludwig Hoffmann an Christi Himmelfahrt
2006 Sanierung des Kirchturms; Kosten: ca. 66.728,- € (noch nicht abgeschlossen)


Jährlich stattfindende Aktionen des Kirchbauvereins:

- Säuberung der Anlagen um die Kirche und der Kreuzwegstationen zum Druidenstein

- Prozession zum Druidenstein mit anschließendem Gottesdienst in freier Natur an Christi Himmelfahrt

- Kirchweihfest im September