St. Michael
Kirchen
St. Hubertus
Freusburg
Heilig Kreuz
Herkersdorf
Maria Himmelfahrt
Katzenbach
St. Petrus
Wehbach-Wingendorf

Seniorengemeinschaft St.-Michael Kirchen

Aktivitäten 2011

 

Der Ausflug der Seniorinnen und Senioren am 3. Mai weckte bei vielen Teilnehmern Erinnerungen an die Jugendzeit. Der Zwischenstopp in Altenberg war in den 50er Jahren Treff- und Ausgangspunkt vieler Jugendinitiativen. Das “Altenbergerlicht” wurde von der Jugend durch ganz Deutschland und in die ganze Welt getragen. Es gab zu dieser Zeit Wallfahrten und Radtouren nach Altenberg woran viele teilgenommen hatten und sich daran erinnerten.

Der “Bergische” Dom mit dem über fast die gesamte Westfront in den Farben Rot Blau und Gold schimmernden Maßwerkfenster und der Madonna wird auch heute noch von beiden Konfessionen genutzt.

 

Von Altenberg ging es nach Wuppertal wo eine Fahrt mit der Schwebebahn ebenfalls Erinnerungen an frühere Jahre weckte. Nach dem Mittagessen war Zeit die Stadt näher zu erkunden und sich in der Fußgängerzone ein Eis schmecken zu lassen.

 

Auf der Heimfahrt gab es in heimatlichen Gefilden noch das gemeinsame Abendbrot.

 

Mit seinem 2. Jahresausflug besuchte die Seniorengemeinschaft die Appolinariskirche in Remagen. Die in den Jahren 1839 - 1842 nach Plänen des Kölner Dombaumeisters Zwirner errichtete neugotische Pilgerkirche erinnert an die Formen des Kölner Domes. Die Ausgestaltung des Inneren ist ein Gesamtkunstwerk nazarenischer Prägung.

Vor diesem Kirchenbau gab es im 12 - 14 Jhd. wenigstens drei mal die alte Martinskapelle oder -Kirche die zu Beginn des 15. Jhd. Schon den Namen des hl. Appolinaris trug. Den größten Schatz birgt die Krypta mit dem Haupt des Heiligen.




Zum Mittagstisch fuhr die Reisegruppe nach Dernau an der Ahr wo es in der Winzergenossenschaft ein leckeres Essen gab.  Von dort ging es nach Bonn, wo bei strahlendem Sonnenschein eine Schifffahrt nach Linz gestartet wurde. Zum Abschluss des Ausflugtages gab es in der Dauersbergermühle noch ein gemeinsames Abendbrot.

Für die Seniorinnen und Senioren war es ein wunderschöner, unvergesslicher Tag.

 

 

 


Der letzte Ausflug des Jahres führte im August nach Münster, der Metropole Westfalens. Die ehem. Hansestadt und heutige Bischofs- und Hochschulstadt beheimatet viele geschichtsträchtige Anziehungspunkte.  So erkundeten die Mitreißenden die Sehenswürdigkeiten der Stadt und versammelten sich vor dem alten Rathaus zu einem Erinnerungsfoto. Einige interessierten sich für die Astronomische Uhr im Dom zu Münster, die ein Zeugnis alter astrologisch wissenschaftlicher  Handwerkskunst ist.

Mit einem Abendbrot in Sondern klang der schöne Tag aus.

 

 

 

Aktivitäten 2009

 

Die Seniorinnen und Senioren beteiligen immer mehr an den monatlichen Treffen bzw. Ausflügen.

 

In der ersten Zusammenkunft des Jahres wurde nach der Seniorenmesse das neue Jahr mit einem Glas Sekt begrüßt. Die Karnevalsfeier im schön dekorierten Pfarrheim fand großen Anklang und wurde ausschließlich mit eigenen Akteuren und zünftiger Musik gestaltet. Bei dem folgenden Treffen gab es Informationen über die Caritas und deren Hilfsangebote speziell für ältere Menschen.

 

Der erste Ausflug im Mai führte durch den schönen Westerwald mach Miltenberg am Main. Zuvor gab es einen Stopp in Seligenstadt, wo ein erfahrener, sachkundiger Führer den Seniorinnen und Senioren den wunderschönen 30.000 m² großer Konventgarten und die Einhard-Basilika (834 gegründetes Benediktinerkloster) vorstellte.

 

 


 


 

 

Zum Ausflug im Juli war die Beteiligung so groß, dass ein zusätzlicher kleines Büschen eingesetzt werden musste. Ziel war das Wispertal und St. Goarshausen von wo dann eine 2-stündige Schifffahrt, vorbei an der Loreley, das Highlight war.

 


 

 

Eine weitere Steigerung der Teilnehmerzahl war der Ausflug nach Aachen, wo sogar ein Doppeldeckerbus angeheuert werden musste. Nach dem Besuch des Drehturmes, von wo man einen schönen Überblick über Aachen hat, war die Stadt mit dem Kaiserdom und dem Rathaus Ziel der Reise.

 

 


Aktivitäten der Seniorengemeinschaft St. Michael Kirchen in 2008:

Die Seniorinnen und Senioren nehmen wieder sehr rege am Leben der Seniorengemeinschaft teil. Nach dem Neujahrsempfang wurde im Februar eine schöne, frohe Karnevalsfeier auschließlich mit egenen Kräften gestaltet.
In der Zusammenkunft im März war Herr Stadtbürgermeister Müller zu Gast und berichtete über die Aufgaben und Probleme der Stadt.
Jetzt stand der erste Ausflug des Jahres auf dem Terminkalender. Als Frühlingsfahrt ging es bei herrlichem Sonnenschein durch den grünenden Westerwald nach Weilburg, wo im Schlosspark noch die Blütenpracht des Frühlings zu sehen war, die am nächsten Tag der Sommerpflanzung Platz machen musste. Zur Mittagszeit wurde an der Saalburg in dem schönen Landgasthof das Essen eingenommen und ein Foto von der Reisegruppe gemacht. Für den Nachmittag war Bad Homburg das Ziel, wo jeder nach Belieben den schönen Kurpark erwandern und ein leckeres Eis genießen konnte oder zum Shoppen in die Altstadt und Fußgängerzone gehen konnte. Abschluss des Ausflugs war ein gemeinsames Abendbrot in Dillenburg-Eibach, wo bekannte Gstwirtseheleute die Gäste erwarteten. Nach der dann kurzen Heimfahrt waren die Seniorinnen und Senioren begeistert und dankbar für den erlebten schönen Tag. Bemerkenswert war noch, dass trotz des gecharterten größeren Busses eine Warteliste nicht vollständig aufgelöst werden konnte.