St. Michael
Kirchen
St. Hubertus
Freusburg
Heilig Kreuz
Herkersdorf
Maria Himmelfahrt
Katzenbach
St. Petrus
Wehbach-Wingendorf

Seniorengemeinschaft St.-Michael Kirchen


 

Termine für 2014

 

7. Januar: Seniorenmesse anschl. gemütl. Beisammensein

4. Februar: Seniorenmesse anschl. gemütl. Beisammensein

4. März: Karnevalsfeier

1. April: Seniorenmesse anschl. Info und gemütl. Beisammensein

6. Mai: Ausflug

3. Juni: Seniorenmesse anschl. gemütl. Beisammensein

1. Juli: Ausflug

2. September: Ausflug

7. Oktober: Seniorenmesse anschl. gemütl. Beisammensein

4. November: Seniorenmesse anschl. gemütl. Beisammensein

2. Dezember: Seniorenmesse anschl. Adventsfeier und Jahresschluss

 

 

Hinweise auf die Veranstaltungen findet man auch im Pfarrbrief sowie in "Kirchen Aktuell".

 

 

 

Das "Katholische Altenwerk" der Pfarrei St. Michael  zu Kirchen wurde am 9.11.1970 von Pfr. Heinz Zillikens gegründet.

 

Der Anstoß kam aus dem Geist der Zeit. Man entdeckte auf bürgerlicher sowie auf kirchlicher Seite, dass die älteren Menschen besonderer Zuwendung verdienen und das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt werden soll. Gerade die älter werdenden und die alten Menschen sind angesprochen. Das Alter ist kein Abfall der Persönlichkeit, sondern eine Zeit reicher Erfahrung und des Reifens.

 

Wenn der Schritt langsamer wird, wächst die Besinnlichkeit. Die Zeit des Schauens und Nachdenkens nimmt zu. Der ältere Mensch hastet nicht mehr an den Dingen vorbei wie früher. Auge und Ohr sind offen für das, was bei Zeiten einfach hingenommen wurde.

 

Zum erfolgreichen Altern - zur Zufriedenheit im Alter - gehört die Fähigkeit, eine sinnvolle, möglichst selbständige Lebensführung zu bewahren. Denken wir an unsere Großeltern und Eltern, die bis in hohe Alter in ihrer Familie integriert waren. Sie waren Teil dieser Familien mit und ohne Wohnraumnot. Heute müssen sich die älteren Menschen mit eher negativ bewerteten Rollen abfinden. Wir sollten uns jedoch bewusst werden, auch die Älteren sind lernfähig und haben erhebliche Leistungsreserven. Inwieweit die Fähigkeiten zum Tragen kommen, hängt an der persönlichen Motivierung und an der Herausforderung im gesellschaftlichen Umfeld.

 

In den monatlichen Treffen - jeden 1. Dienstag im Monat (außer August) - wird dazu Gelegenheit geboten. Nach einer Seniorenmesse  um 14.30 h in der Pfarrkirche ist gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen im Pfarrheim. Informationen und Lieder singen runden die Nachmittage ab. Es werden jährlich 3 Ausflüge angeboten.

 

 

Das derzeitige Organisationsteam der Seniorengemeinschaft St. Michael Kirchen wurde am 8.3.2005 vom Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates Berthold Hof vorgestellt.

 


 

Von links:

 

Marliese Bügler, Herkersdorferstr. 10, Tel. 02741 / 933302

Klaus Weber, Am Schwedengraben 5, Tel. 02741 / 6736

Gertrud Jung, Amselweg 10, Tel. 02741 / 61317

Astrid Brück, Feldstr. 4, Tel. 02741 / 6738

Anneliese Weller, Im Höferwald 11, Tel. 02741 / 62410

Karl Heinz Dücker, Katzenbacherstr. 79, Tel. 02741 / 61699

 

 

 

 

40 Jahre Seniorengemeinschaft St. Michael Kirchen


Im Rahmen der diesjährigen Adventsfeier wurde der Gründung der Seniorengemeinschaft -1970 als Altenwerk- gedacht. Pfr. H. Zillikens war der Initiator. In der Folgezeit wurden im Dekanat Kirchen 11 weitere Seniorengruppen -gemeinschaften gegründet.
Damit ist die Seniorengemeinschaft St. Michael Kirchen die älteste im Dekanat Kirchen.
Dankbar wurde der Leiter und zahllosen Helfer gedacht, die am Aufbau zum Wohl der Gemeinschaft gute Arbeit geleistet haben.

Zur Geburtstagsfeier war Pfr. H. Honecker, von 1976 bis 1990 Pfarrer in Kirchen, zur Überraschung und Freude der Seniorinnen und Senioren aus Wittlich angereist und zelebrierte mit Pfr. Mohr die Seniorenmesse.

In seiner Begrüßung ging Klaus Weber auch auf die Altersforschung ein und verwies darauf, dass der demografische Wandel eine ernste Herausforderung für unser Gemeinwesen Staat und Kirche sei. Unter Hinweis auf die 2008 in der Stadt Kirchen geführten Gesprächsrunden für ein Demografiekonzept “Alter und Gesundheit” wurde nach dem Stand der Dinge gefragt. Bürgermeister Müller stellte in Aussicht, dass ein Seniorenbeirat gebildet und ein Seniorenbeauftragter bestellt werden soll.

Nach dem Erscheinen des Nikolaus feierten die Seniorinnen und Senioren mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel ihren Ehrentag.
















 

Auch die weiteren monatlichen Treffen im Pfarrheim erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Das Organisationsteam freut sich sehr über die guten Beteiligungen.

Alle sind willkommen (ohne Altersgrenze nach unten oder oben), Jede und Jeder wird mit Freuden aufgenommen. Ein Beitrag ist nicht zu zahlen.